Schlagwort-Archive: Medienerziehung

Neue Schulweghelfer

Neue Schulweghelfer für beide Realschulen

Ein seit vielen Jahren bewährtes gemeinsames Projekt der Knaben und Mädchenrealschule Neumarkt geht in eine neue Runde. Zusammen mit PHK Thomas Quaas und PHK Martin Schlaffer von der Polizeidienststelle Neumarkt und Herrn Bernd Glas vom Busunternehmen Arzt und den zuständigen Lehrerteams der KRS und MRS wurden 45 neue Schulweghelfer geschult.

Die gemischten Teams kümmern sich um die Bushaltestelle am Freibad. Dort sorgen sie mittags für ein geordnetes Einsteigen in die Schulbusse. Ausgestattet mit gelben Warnwesten sind sie für die Busfahrer und Schüler/-innen gut zu erkennen. Durch Ihren Dienst leisten die Schulweghelfer, die aus den 8. bis 10. Klassen kommen, einen wichtigen ehrenamtlichen Beitrag für die Sicherheit an der Bushaltestelle, der am Ende des Schuljahres mit einem Zertifikat belohnt wird.

Vielen Dank an die Jungs und Mädels, die sich dieser wichtigen Aufgabe in diesem Schuljahr widmen.

Schulung der Schulweghelfer

SchulweghelferInnen nach 3 Jahren Pause wieder gemeinsam im Einsatz

Nach einer dreijährigen Pause wurden vergangenen Freitag erstmals wieder knapp 50 Jungen und Mädchen der beiden Neumarkter Realschulen zu Schulweghelfern ausgebildet.

In einer zweistündigen Schulung an der KRS, die von den beiden Polizeihauptkommissaren Thomas Quaas und Martin Schlaffer (VP Neumarkt) in Zusammenarbeit mit den betreuenden Lehrkräften Katharina Macho, Albert Papendieck, Susanne Zankl (MRS) sowie Sandra Ehrensberger, Stefanie Schäffer und Edith Worden (KRS) durchgeführt wurde, bekamen die Jugendlichen viele Informationen, die ihnen helfen, für Ordnung und Sicherheit beim Einsteigen in die Busse am Schlossbad zu sorgen.

Foto: Robert Wolrab

Herr Glas vom Busunternehmen Arzt-Reisen, der das Projekt von Anbeginn an unterstützt, machte deutlich, wie sich das Geschehen an der Haltestelle aus Sicht eines Busfahrers abspielt. Darüber hinaus spendete er weitere Sicherheitswesten in der typisch gelben Signalfarbe, mit der die Schulweghelfer deutlich sichtbar sind.

Die Schulleiterin der Knabenrealschule Sabine Söllner-Gsell (RSDin) dankte ihm und allen weiteren Verantwortlichen, die zum Gelingen der Schulung beitrugen, herzlich und würdigte die gute Zusammenarbeit. Ihr Dank galt auch den zahlreichen Jugendlichen, die diese wichtige Aufgabe im kommenden Jahr ehrenamtlich übernehmen und so für ein Stück weit mehr Sicherheit an der Bushaltestelle sorgen. So freuen wir uns auf ein schönes und hoffentlich wieder unfallfreies Schuljahr!

Foto: Robert Wolrab
Foto: Robert Wolrab

Int. & Bayer. Leistungsschreiben 2022

Leistungsschreiben 2022 an der KRS

Die Vorsitzende des Bayer. Stenografenverbandes, Frau Gerlinde Lanzinger, überreichte die Urkunden des Bayerischen Schülerleistungsschreiben am 30. Juni 2022 persönlich an die erfolgreichen Teilnehmer und freute sich sehr über die hohen Anschlagszahlen. Über 300 Schulen mit 21 000 Teilnehmern in ganz Bayern.

Die 31 erfolgreichen Teilnehmer unserer Schule mit hervorragenden Leistungen erhielten viel Lob und Motivation für die nächsten Jahre. Die drei besten Teilnehmer (alle aus der 8. Kl.) sind Tim Muder mit 1835, Julian Kölbl mit 1788 und Simon Karl mit 1675 Anschlägen. Besonders hervorgehoben wurde auch, dass sechs Schüler keine Fehler geschrieben haben und die Urkunde den Vermerk „hervorragend“ trägt.

Herzliche Glückwünsche von unserer Schulleiterin, Frau Söllner-Gsell, Frau Daum u. Herrn Wolrab von der Fachschaft IT.

FOS-Besuch von Schülern der KRS

FOS-Besuch von Schülern der KRSKooperation und Information

Seit mittlerweile vielen Jahren arbeitet unsere Realschule mit der Fachoberschule Neumarkt in verschiedenen Projekten zusammen, um Schülern den Einstieg in die weiterführende Schule zu erleichtern.

Im Rahmen dieser Kooperation waren am 30.06.2022, 53 Schüler unserer 9. Klassen zum Informationsbesuch an der FOS- Neumarkt.

Zu Beginn stellten FOS-Schüler die unterschiedlichen Zweige vor, die es zur Auswahl gibt und berichteten von ihren Erfahrungen aus den Praktika, die sie in den unterschiedlichsten Firmen ableisteten. Wichtige Fragen, zum Einstieg an der FOS, konnten so direkt von Schüler zu Schüler beantwortet werden. Danach wurden der IT-Fachbereich und die Technik-Werkstätten besichtigt. Die dortigen Meister für Elektro und Metall brachten informative Einblicke, ebenso wie der Fachbereich Informatik.

Herr OStR R. Schieder von der FOS / BOS Neumarkt und Herr G. Hofmeister von der Knabenrealschule leiten und organisieren seit Jahren diese Schulkooperation und können eine sehr erfolgreiche Bilanz ziehen.

G. Hofmeister

Kriegsflüchtlinge an KRS/MRS

Willkommen in Neumarkt –
Flüchtlinge aus der Ukraine an KRS/MRS

Als am 24. Februar 2022 die ersten Berichterstattungen über den Angriff auf die Ukraine gemeldet wurden, war vielen in Europa, Deutschland und auch uns in Neumarkt schnell bewusst, dass diese Auseinandersetzung etwas Anderes ist als die parallel dazu existierenden weltweiten Konflikte und Kämpfe. Der Krieg war nach Europa gekommen und tobte nur knapp 1,5 Flugstunden von uns entfernt in der Ukraine.

Täglich verfolgen uns seitdem die Bilder aus der Ukraine. Schnell wurde das Thema auch im Unterricht relevant. In fast allen Klassen gab es viele Fragen zum Anlass des Kriegs, zu den unterschiedlichen Maßnahmen und jedoch auch zu den konkreten Folgen für uns hier in Deutschland.

Bereits nach wenigen Wochen wurde auf Veranlassung des Landratsamtes Neumarkt die Turnhalle der KRS zu einer Unterkunft für aus der Ukraine Geflüchtete umgewandelt und Schlafplätze für mehr als hundert Personen geschaffen. Die Folgen des Kriegs in der Ukraine waren nun auch spürbar in der Realität der KRS Neumarkt angekommen.

Eine Steuergruppe, bestehend aus den Schulleitern der FOS/BOS Neumarkt (OStD Domeier), des WGG Neumarkt (OStD Schiffer), unserer KRS Neumarkt (RSDin Söllner-Gsell) sowie SchAD Weigert des Staatlichen Schulamts im Landkreis Neumarkt, welcher die Leitung übernommen hat, koordiniert seitdem die Einrichtung von Pädagogischen Willkommensgruppen an den Schulen im Landkreis.
Darunter bildete auch die KRS zusammen mit der MRS ab 25. April 2022 eine dieser Gruppen, deren Zahl schon bald auf 15 ukrainische Kinder bzw. Jugendliche anstieg und die hierdurch wieder einen festen Tages- und Wochenrhythmus finden sollen.

Um den ukrainischen Schülern von Anfang an einen guten Start zu ermöglichen, wurde ihnen zur Begrüßung an ihrer neuen Schule ein „Willkommenspaket“ mit diversen Schreibutensilien und Turnbeuteln von der SMV überreicht, das dankenswerterweise von Online-Schreibsysteme zur Verfügung gestellt wurde.

Zusammen mit zwei Dolmetscherinnen – Frau Otto auf der Seite der KRS – und der gemeinsamen Schulsozialpädagogin, Frau Fürst, organisierten beide Schulen für die Jugendlichen einen Stundenplan mit fester Teilnahme am Unterricht ihnen zugewiesener Klassen z.B. in Englisch, Mathematik und Sport, aber auch am Online-Unterricht ukrainischer Schulen oder außerunterrichtlichen Aktivitäten, wie dem Erkunden der Umgebung. Zusätzlich werden sie an vier Tagen je Schulwoche von Frau Baumann, einer pädagogischen Fachkraft im Offenen Ganztag der MRS, in Deutsch unterrichtet. Zu diesen Terminen wechseln unsere ukrainischen Jungs an die Mädchenrealschule.

Insgesamt fanden die Jugendlichen ihren Platz bald in den beiden Schulgemeinschaften, waren wie selbstverständlich im Schulhaus unterwegs und integrierten sich in den Alltag. Hatten die Jungs der KRS anfangs noch Hemmnisse, die ukrainischen Jungs auf Englisch anzusprechen, so ergaben sich später schnell kleinere Gespräche zwischen den Jugendlichen. Dabei zeigte sich auch, dass das oftmals abstrakt wahrgenommene Schulenglisch nun doch seine Wirkung hat und die Schüler sich sinnvoll und gut untereinander verständigen konnten.

Peter Diepold

“Achtung Auto Online” – Verkehrserziehung

Schüler erlernen grundlegende physikalische Gesetze:
Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg

Für ein sicheres Verhalten im Straßenverkehr spielen die richtige Einschätzung von Gefahrensituationen, ein gutes Reaktionsvermögen und die Kenntnis grundlegender physikalischer Gesetze eine entscheidende Rolle. „Hallo Auto“ wurde entwickelt, um Kindern in der Realität – mit praktischen Übungen und reichlich Schüleraktivität – den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionsweg, Bremsweg, Fahrbahnbeschaffenheit und dem daraus folgenden Anhalteweg zu vermitteln, sowohl aus der Perspektive des Fußgängers als auch des Beifahrers.


www.verkehrshelden.com

Fairnetzen an der KRS

Schulsozialpädagogik:

 „Fairnetzen“ – Medienkompetenztraining in der 5. Jahrgangsstufe

Der „Fairnetzen“-Projekttag umfasste vier Schulstunden an einem Projekttag im März (28.03.-31.03.2022).

Durchgeführt wurde das Programm von Frau Fürst, (Sozialpädagogin) und Herr Isslinger.

Das Training leistet einen wesentlichen Beitrag zur Medienmündigkeit von Kindern und Jugendlichen. Prävention im Umgang mit Medien ist der beste Weg um Mediensucht und Cybermobbing zu vermeiden.

Die Inhalte wurden den Schülern in Form von Übungen, Rollenspielen und weiteren pädagogischen Methoden vermittelt. Im Anschluss an jede Übung folgte  eine intensive Nachbesprechung des Erlebten. Auch eine Vertiefung der einzelnen Themen durch altersgerechte Kurzfilme kam zum Einsatz. Handlungsorientiert bekamen die Schüler die Möglichkeit ihre Erfahrungen mit den „Neuen Medien“ zu reflektieren, ihre Einstellung nachhaltig zu verändern und ihre Kompetenzen zu erweitern.

Schließlich wurden am Ende jedes Themenblocks Leitsätze formuliert, die helfen könnten, den ein oder anderen geplanten Vorsatz umzusetzen.

Um den Transfer in das häusliche Umfeld zu gewährleisten, bekamen die Schüler die Aufgabe, zuhause von „Fairnetzen“ zu berichten. Des Weiteren bekam jeder Schüler einen Elternratgeber der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA) mit nach Hause.

Quelle und weitere Informationen finden Sie sind unter www.pack-mas.info/fairnetzen.de oder unter www.klicksafe.de

Text: T. Fürst