Verabschiedung der Abschlussklasse 10 a

Realschüler erhalten Abschlusszeugnisse

Es war auch diesmal ein ungewöhnliches Schuljahr an der staatlichen Realschule für Knaben in Neumarkt. Corona forderte weiterhin viele Einschränkungen und viel Improvisation. Aber: Am Ende gab es doch strahlende Gesichter. Fast 100 % der 114 Schüler der fünf Abschlussklassen haben die Mittlere Reife erreicht. 21 Schüler konnten sich über einen Einser-Notenschnitt freuen. Zwei davon erreichten sogar das Ergebnis 1,0.

Da die Turnhalle der Schule aktuell für Geflüchtete aus der Ukraine genutzt wird, fand die Abschlussfeier der Absolventen im Beisein ihrer Familien und Lehrkräfte dieses Jahr gestaffelt in der Aula statt. Musikalisch umrahmt und gefolgt von einem feierlichen Stehempfang im Pausenhof.

„Ein Jahrgang mit Charakter“

Nachdem Neumarkts Landrat Willibald Gailler den Schülern per Videobotschaft seine Glückwünsche überbracht hatte, ließ Schulleiterin Sabine Söllner-Gsell in ihrer Abschlussrede die vergangenen Jahre  mit allen Höhen und Tiefen Revue passieren. „Aufgrund der Pandemie habt ihr auf so manches verzichten müssen, zum Beispiel auf Betriebspraktika, Klassenfahrten, etliche Wahlfächer – und vor allem über lange Phasen hinweg auf die alltäglichen persönlichen Begegnungen in der Schule.

Ihr, liebe Absolventen, könnt wirklich stolz auf euch und auf das von euch Geleistete sein – denn ihr seid ein ganz besonderer Abschlussjahrgang: Ein Jahrgang mit Charakter! Charakter bedeutet persönliche Kompetenz und zeugt von persönlicher Reife. Mit dem RS-Abschluss habt ihr nun einen Abschluss in der Tasche, der aufgrund seiner hohen Qualität weit über Bayern hinaus besondere Anerkennung genießt. Euch stehen damit vielfältige Möglichkeiten offen, euer Leben ganz nach euren Vorstellungen erfolgreich zu gestalten.“

Elena Edenharter