Schlagwort-Archive: Medienerziehung

Informatik-Biber

Informatik-Biber an der KRS

Seit seiner Premiere im Wissenschaftsjahr 2006 findet der „Informatik-Biber“ alljährlich im November statt. Der „Biber“ ist der Wettbewerb mit der größten Reichweite im Bereich der Digitalen Bildung in Deutschland. Dabei setzen sich Schüler mit altersgerechten informatischen Fragestellungen spielerisch auseinander, wie z.B. „Wer ist im sozialen Netzwerk Teenigram ein Superstar?“

Auch in diesem Schuljahr nahm die KRS wieder teil, heuer mit 104 Schülern aus der 7. Jahrgangsstufe. Die Schüler waren sehr motiviert und versuchten die Aufgaben durch Überlegen, Kombinieren und logisches Denken zu lösen. Insgesamt zeigten die Jungs der KRS sehr erfreuliche Ergebnisse, wobei sich 3 Schüler besonders auszeichneten und mit dem 2. Preis belohnt wurden.

Den 2. Preis – einen Holz-Handyhalter – erreichten:

  • Julian, 7a
  • Nikita, 7c
  • Leon, 7e

Der Informatik-Biber weckt nicht nur das Interesse am Fach, sondern ist für viele Schüler auch der erste Schritt in der Auseinandersetzung mit Informatik. „Der Wettbewerb verlangt keine Vorkenntnisse, sondern ist allein mit logischem und strukturellem Denken zu bewältigen,“ so der BWINF-Geschäftsführer. „Dieses digitale Denken wird immer wichtiger für eine aktive Beteiligung an der digitalen Gesellschaft.“ Als Breitenwettbewerb angelegt, ermöglicht der Biber zum einen die Teilnahme vieler Schülerinnen und Schüler, zum anderen können so Lehrkräfte, Eltern und auch die Kinder selbst Begabungen erkennen. „Talente können entdeckt und früh gefördert werden,“ betont Pohl das übergeordnete Ziel des Wettbewerbs.

„Nanu-Märchen- und Kindertheater“ an der KRS

Am 04. Februar 2020 besuchte Oliver Machander vom „Nanu-Märchen- und Kindertheater“ aus Regensburg bereits zum zweiten Mal die Knabenrealschule und erzählte den Schülern der 5. Klassen über zwei Schulstunden hinweg anschaulich und schauspielerisch das Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ von den Gebrüdern Grimm. Anschließend vertiefte er ihr Wissen auf spielerische Art und Weise mit einem Rätsel-Märchen-Spiel. Nach einer Fragerunde nahmen einige Schüler die Möglichkeit wahr, sein aktuelles und kunstvoll illustriertes Märchenbuch mit dem Titel „Märchenrund´zur Geisterstund´- Märchen aus Regensburg & aller Welt“ zu erwerben.

Impro-Theater @ KRS

Ich bin kein Nazi, aber…

Als die Schüler der Klassen 10a, 10c und 10d den Musiksaal der KRS betraten, um das Theaterstück „Ich bin kein Nazi, aber…“ zu sehen, war von Schauspielern keine Spur. Die Schulleiterin Frau Söllner-Gsell betrat die Bühne und erklärte, die Darsteller würden sich verspäten. Einer von ihnen sei bei einer Auseinander-setzung mit einem Messer verletzt worden, Ersatzleute seien unterwegs. In der Wartezeit sollten sich die Schüler mit der Frage beschäftigen: Könnte so etwas wie damals mit Hitler bei uns wieder geschehen?

Foto: Robert Wolrab

Impro-Theater @ KRS weiterlesen

Jugendmedientag – KRS und MRS machen Medien

Realschulen aus Neumarkt beim Jugend-medientag – KRS und MRS machen Medien

Im Rahmen der ARD-Themenwoche „Zukunft Bildung“ hat am Montag, 11. November 2019, der deutschlandweite Jugendmedientag unter der Federführung des Bayerischen Rundfunks stattgefunden. An fünf Standorten in Bayern konnten Jugendliche ihre Medienkompetenz stärken, indem sie den Profis über die Schulter schauten und dabei auch praktische Erfahrungen sammeln konnten. Auch Schülerinnen und Schüler der beiden Neumarkter Realschulen nahmen gemeinsam mit ihren Lehrkräften Frau Schiller und Herrn Auer daran teil.

Foto: Kerstin Schiller

Jugendmedientag – KRS und MRS machen Medien weiterlesen

Wo lauern die Gefahren im Internet?

Wo lauern die Gefahren im Internet, bei Computerspielen oder in sozialen Netzwerken?
Tom Weinert, Experte für Internetkriminalität und Prävention aus München, informiert.

Laut aktueller Studien des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest besitzen 92% der 12 bis 13-Jährigen ein Smartphone und beschäftigen sich durchschnittlich 261 Minuten am Tag mit Bildschirmmedien. Ab 14 Jahren kann man mit 98 bzw. 99 Prozent Smartphonebesitz von einer Vollausstattung sprechen, heißt es in der JIM Studie aus dem Jahr 2018.

Bei einem Großteil der Aktivitäten (Online-Computerspiele, Soziale Netzwerke, Fernsehen, Radio und Kurznachrichtenn) agieren die Jugendlichen im Netz auf mobilen Plattformen, Apps und Kommunikationstools. Die Vielfalt der Inhalte ist riesengroß, die Anforderungen an die Nutzer, sich zurechtzufinden, werden immer höher. Wo lauern die Gefahren im Internet? weiterlesen

Chancen und Risiken der Digitalisierung

Chancen und Risiken der Digitalisierung: von Cyber-Angriffen und deren Abwehr

Die Digitalisierung durchdringt immer weiter alle Bereiche des privaten und beruflichen Lebens. Alles vernetzt sich immer mehr und wird zunehmend automatisiert, Möglichkeiten eröffnen sich, die noch vor wenigen Jahren unrealistisch erschienen.

Jedoch hat die schöne neue Welt auch Schattenseiten: So führt eine immer tiefere Verzahnung der Gesellschaft mit digitalen Technologien zu ebenso neuen Angriffsflächen, die findige Angreifer nutzen können, um private Daten oder Geld zu stehlen, Geschäftsprozesse zu unterminieren oder im schlimmsten Fall ganze politische Systeme zu Fall zu bringen.
Doch existieren auch heute schon technische Methoden zur Abwehr solcher „Cyber-Angriffe“: Techniken der IT-Sicherheit oder – viel fundamentaler – der Kryptographie erlauben die Absicherung unserer digitalen Welt und setzen letztlich die Latte für potenzielle Angriffe höher.

In dem Vortrag soll ein Einblick in aktuelle Angriffe gegeben werden. Anschließend erörtern wir grundlegende Methodologien, die in den
diskutierten Fällen einen effektiven Schutz gewährleisten können. Wir zeigen warum diese Art von Mechanismen in den konkreten Beispielen versagten (oder gar nicht erst realisiert wurden) und geben Beispiele für – zumindest aus technischer Sicht – erfolgreiche Abwehr von Cyber-Kriminellen.