Schlagwort-Archive: Leseabend

Max Bögl unterstützt MINT

Max Bögl unterstützt Forscher
der Knabenrealschule

Als die Verantwortlichen der Firmengruppe Max Bögl, Herr Jens Bögl und Ralph Walther, und der Knabenrealschule Neumarkt mit der Schulleiterin Sabine Söllner-Gsell, im Herbst vergangenen Jahres einen Kooperationsvertrag abschlossen, war man sich darüber einig, dass eine enge Verzahnung von Bildung und Ausbildung unabdingbar sei. Zudem stelle die digitale Revolution völlig neue Ansprüche an die Schul- und Arbeitswelt. Die Naturwissenschaften Mathematik, Physik, Biologie, Chemie und Informationstechnologie, die auch als MINT-Fächer, bezeichnet werden, sollen die Schüler gezielt auf diese neuen Anforderungen vorbereiten. Deshalb gingen beide Partner eine enge Kooperation ein, auch um von den Erfahrungen des anderen zu profitieren.

Kooperation als Chance

Neben einem einwöchigen Besuch des firmeneigenen Bögl-Bau-Camps und der Teilnahme an Ausbildungsmessen in der KRS ist es den Verantwortlichen von Max Bögl sowie der KRS auch wichtig, das Interesse an MINT-Berufen möglichst frühzeitig und vielseitig zu wecken. Die schuleigene Bibliothek bietet hier eine Gelegenheit und so unterstützt der Kooperationspartner großzügig die Ausstattung mit Medien aus dem Bereich MINT, sodass der Betreuer der Schülerbücherei, Peter Diepold, ein vielseitige und bunte Auswahl an Sachbüchern für die Jungs der KRS treffen konnte.

Weißt du, wie man Wasser biegt?

Foto: Robert Wolrab

Für junge und ältere Schüler bietet die Bibliothek nun noch mehr die Gelegenheit, Einblicke in Astronomie, Physik, Chemie oder Mathematik zu nehmen. Dabei finden die Jungs der KRS auch Antworten auf ganz alltägliche Fragen, tauchen aber auch in bisher unlösbare Bereiche der MINT-Fächer ein. Keiner der Jungs wird zunächst wissen, wie man Wasser biegt. Die neuen Medien in der Schülerbibliothek liefern nun Antworten. Zugleich verbessern die Schüler weiterhin ihre Lesekompetenz, was für alle Verantwortlichen einen extrem wichtigen Meilenstein in der persönlichen Reifung und beruflichen Ausbildung darstellt.

Forscherklasse stillt Forscherdrang

Den Drang der Schüler, Theoretisches auch praktisch auszutesten, befriedigt die Knabenrealschule seit vergangenem Schuljahr zudem durch die eingeführte Forscherklasse. Zusammen mit Lehrkräften geht man hier praxisnah auf die Suche nach Antworten und Erklärungen zu naturwissenschaftlichen Fragen und Problemen. Die Schüler der fünften Jahrgangsstufe leben dadurch ihren Forscherdrang aus und finden sicherlich auch in den vielen kinder- und jugendgerechten Sachbüchern Antworten auf ihre naturwissenschaftlichen Fragen.

Foto: Robert Wolrab

Foto: Robert Wolrab

Bericht MZ / Neumarkter Tagblatt:

Entnommen den NN vom 24.06.2020

„Nanu-Märchen- und Kindertheater“ an der KRS

Am 04. Februar 2020 besuchte Oliver Machander vom „Nanu-Märchen- und Kindertheater“ aus Regensburg bereits zum zweiten Mal die Knabenrealschule und erzählte den Schülern der 5. Klassen über zwei Schulstunden hinweg anschaulich und schauspielerisch das Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ von den Gebrüdern Grimm. Anschließend vertiefte er ihr Wissen auf spielerische Art und Weise mit einem Rätsel-Märchen-Spiel. Nach einer Fragerunde nahmen einige Schüler die Möglichkeit wahr, sein aktuelles und kunstvoll illustriertes Märchenbuch mit dem Titel „Märchenrund´zur Geisterstund´- Märchen aus Regensburg & aller Welt“ zu erwerben.

Cinéfête 2020 – „Comme des garçons“

Am 27.01.2020 besuchten die Französischklassen der 9. und 10. Jahrgangsstufe zusammen mit Frau Pauli und Herrn Fischer eine Filmvorführung im Rahmen des „Cinéfête 2020“ im Filmhaus Nürnberg. Jedes Jahr werden dort französische Filme im Original mit deutschen Untertiteln gezeigt. „Comme des garçons“, wie der Film hieß, spielt in Reims im Jahr 1969 und zeigt den schwierigen Weg fußballbegeisterter junger Frauen hin zur ersten offiziellen Frauenfußball-Mannschaft Frankreichs. Die Schüler waren angenehm überrascht und befanden den Film für gut, kurzweilig und lustig.

Idee für Weihnachtsgeschenk

Achtung: Idee für Weihnachtsgeschenk

Allen Eltern, die noch auf der Suche nach einem Last-Minute-Weihnachtsgeschenk sind, empfehlen wir die Seite boysandbooks.de. Hier finden Sie Buchempfehlungen speziell für männliche Leser im Alter von 8 bis 18 Jahren. Diese werden für jede Altersgruppe passend aufgelistet. Dabei wird zusätzlich nach unterschiedlichen Themen (Fantasy, Comics, Abenteuer…) unterschieden.

Foto: Robert Wolrab

Die KRS wünscht allen Leseratten und denen, die es vielleicht noch werden, eine schöne Weihnachtszeit und viel Zeit zum Lesen.

Kinderoper – “Der kleine Barbier”

Der kleine Barbier

Was ist denn ein Barbier? Das fragten sich auch die über hundert Fünftklässler unserer Knabenrealschule, als sie sich mit ihren Lehrern Richtung Bahnhof aufmachten, um nach Nürnberg in die Oper zu fahren. Dort erwartete sie nämlich die Aufführung von „Der kleine Barbier“, einer kindgerechten Version der Rossini-Oper „Der Barbier von Sevilla“. Kaum angekommen suchten sich unsere Jungs ihre Plätze und schon ging es los. Ziemlich schnell wird klar: Der Barbier ist ein Frisör namens Figaro, der seinem Freund Almaviva helfen will, dessen Angebetete Rosina aus den Fängen ihres Vormundes Doktor Bartolo zu befreien und sie schließlich zu heiraten.

Figaro sprudelt nur so vor Ideen, um seinem verliebten Freund zu helfen. Doch so manch einer seiner vermeintlich genialen Einfälle mag nicht so richtig funktionieren, und so muss der Barbier immer mal wieder auf die Hilfe der Kinder im Publikum zurückgreifen.

Viel zu schnell ward ein Happyend herbeigeführt, denn so manch einer der Zuschauer hätte gerne noch dem kurzweiligen und witzigen Treiben auf der Bühne zugesehen und zugehört.

„Absolut empfehlenswert“ lautete denn auch das Urteil unserer Schüler, als sie sich nach der Vorstellung gut gelaunt auf den Heimweg machten.

Eva Hierl-Wittig

„Lese-Battle“ mit Tradition

„Lese-Battle“ mit Tradition

Einer schönen Tradition an unserer Schule folgend wurde Anfang Dezember wieder der Schulsieger des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels gesucht. Die fünf Klassensieger Sebastian Simon (6a), Lukas Froschauer (6b), Daniel Klepfer (6c), Niklas Pfeifer (6d) und Bastian Niebler (6e) kamen dazu sicherlich mit etwas Lampenfieber in die Klasse 6d. Dort durften sie es sich in einem Lesesessel bequem machen und zunächst erst einmal einen selbstgewählten Text vorlesen. Die Zuhörer konnten Geschichten von Drachen, Hobbits, zum Leben erwachenden Kuscheltieren und bislang unbekannten Onkeln lauschen. Noch spannender wurde es dann, als die Buben jeweils ein Stück aus dem ihnen unbekannten schwedischen Krimi für Jugendliche „Das Geheimnis von Hester Hills“ vortrugen.

Foto: Robert Wolrab

„Lese-Battle“ mit Tradition weiterlesen