Schlagwort-Archive: Besichtigung

Aktion Schultüte 7d

Neue Französischklasse an der KRS

Foto: Robert Wolrab
Die Neumarkter Partnerschaftsreferentin Ursula Plankermann besuchte unsere Französich-Schüler der Klasse 7d. Symbolisch für den Neuanfang mit der zweiten Fremdsprache überreichte sie ihnen eine mit Stiften, Schreibmaterial, Süßigkeiten und einem Wörterbuch gefüllte Schultüte in den Farben der Trikolore und versüßte ihnen damit das Französischlernen. Die Schüler lernten viele interessante Dinge über die Region Puy-de-Dôme, ihre Partnerstadt Issoire und den Freundschaftsvertrag, der am 22. Januar 1963 zwischen Bundeskanzler Konrad Adenauer und Frankreichs Staatspräsident Charles de Gaulle unterzeichet wurde.
Foto: Robert Wolrab

Bewerbertraining mit EUROPOLES

Unser Kooperationsunternehmen Europoles vermittelt das Thema „Bewerbung“ aus Praxissicht in allen 9. Klassen

Foto: Robert Wolrab
Unter dem Motto Interessieren – Informieren – Ausprobieren wurde im Juli 2017 im Rahmen des Projekts „come with (me)“ eine langfristige Kooperationsvereinbarung zwischen der KRS und den Unternehmen Europoles und Pfleiderer abgeschlossen. Ziel dieser Kooperation ist es, bei den Schülern in allen Phasen der Berufsorientierung das Interesse für Technik zu wecken und das Bewusstsein für Chancen und Anforderungen einer Ausbildung zu stärken.

Foto: Robert Wolrab

In einer kurzweiligen Doppelstunde wurde am Donnerstag, den 14.02.2019, allen Schülern unserer 9. Klassen von vier Vertretern aus der Personalabteilung der Firma Europoles die Bedeutung eines ansprechenden Bewerbungsschreibens vermittelt. Eine gelungene Mischung aus handlungsorientierten Elementen und interessanten Tipps aus Sicht eines Ausbildungsunternehmens sollte alle unsere Schüler befähigen, aussagekräftige Bewerbungsmappen zu erstellen.

Foto: Robert Wolrab

Für das 2. Halbjahr ist für alle 9. Klassen eine Exkursion zu Europoles und Pfleiderer geplant. Im Mittelpunkt stehen dann, neben der Besichtigung des Ausbildungszentrums, vor allem die Themen Vorstellungsgespräch und Einstellungstest, um den Bewerbungsprozess umfassend zu vermitteln.

Foto: Robert Wolrab

Schule mal anders – BR Workshop

Schüler der Knabenrealschule Neumarkt stärken ihre Medienkompetenzen in BR-Workshops
Foto: Robert Wolrab
Ein leises Knacken im Großen Sitzungssaal des Bayerischen Rundfunks in München lässt die Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Schulen Bayerns aufhorchen, als die Projektleiterin von TurnOn, Elke Dillmann, zum Mikrofon greift und die Jungen und Mädchen zum großen BR-Workshop begrüßt.

Auch die Schüler Theo Schmidt, Christian Maier, Patrick Gayr und Josef Ochsenkühn von der Staatlichen Realschule für Knaben waren in diesem Jahr dabei. Zusammen mit StRin (RS) Kerstin Schiller durften die Nachwuchsreporter an zwei Tagen Interviews führen, Musiker treffen, Sounds mischen, Nachrichten schreiben, erfahrenen BR-Profis über die Schulter schauen. Am Ende erhielten sie ein Zertifikat vom Bayerischen Rundfunk, das vielen als Türöffner in die Medienarbeitswelt dienen kann.

Das Projekt TurnOn zeigt Schülern, wie Radio heute geht. Aktuelle, schülernahe Themen werden aufgegriffen und in einen Radiobeitrag verpackt. Seit einigen Jahren bekommen Schüler an der Staatlichen Realschule für Knaben im Wahl-fach „Computer und Musik“ von den Lehrkräften Frau Mirlach-Geyer und Frau Schiller einen Einblick in die Radiowelt, als Medienpartner des Bayerischen Rundfunks immer mit der Unterstützung eines erfahrenen Profis. Der Beitrag läuft über die Lautsprecheranlage, ebenso die Schulnachrichten, die wichtige Meldungen an die gesamte Schulfamilie weitergeben.

Aber Schulradio kann noch mehr: Es vermittelt Medienkompetenz, weil die Jugendlichen eben diese Medien selbst produzieren. Sie lernen zu recherchieren, Experten zu befragen und Material auszuwerten. Diese Qualifikationen sind elementar für Ausbildung und Beruf. Das Wahlfach fördert die Arbeit im Team, weil die Schüler nur miteinander zu einem guten Ergebnis kommen. Beim Auswählen geeigneter Themen, beim Texteschreiben oder beim Finden von passender Musik müssen die Schüler Kreativität beweisen. All dies bereitet die Jungen ein Stück mehr auf das Leben nach der Schule vor und legt ihnen Kompetenzen an die Hand, die sie immer brauchen können.

Fremdsprachenkino – „Schti’s in Paris“

Kinobesuch aller Französischklassen der KRS und MRS im Cineplex Neumarkt

Foto: Robert Wolrab
Am Donnerstag, den 24.01.2019 besuchten alle Französisch-Schüler der KRS gemeinsam mit den Französisch-Klassen der Mädchenrealschule das Cineplex Neumarkt, um dort den Film „Die Schtis in Paris“ auf Französisch anzusehen. In diesem ging es um eine etwas verrückte, arme Familie aus Nordfrankreich. Die Oma will zu ihrem 80. Geburtstag alle Familienmitglieder in Paris zusammenbringen und die Familie fährt gemeinsam dorthin. Während des Besuchs hat der Sohn, ein mittlerweile berühmter Pariser Möbeldesigner, einen tragischen Unfall. Die ganzeFamilie versucht schließlich, ihm zu helfen, sein Gedächtnis zurück zu bekommen. Alle Schüler sahen einen spannenden und interessanten fremdsprachigen Film und auch wenn der nordfranzösische Akzent der Akteure nicht immer einfach zu verstehen war, so stellte der gemeinsame Kinobesuch auf jeden Fall eine spannende und interessante Abwechslung zum alltäglichen Unterricht dar.

Fremdsprachenkino – „Schti’s in Paris“ weiterlesen

NANU Märchen- und Kindertheater

Oliver Machander vom „NANU Märchen- und Kindertheater“ zu Besuch in den 5. Klassen

„Von Riesen, Auerochsen und Feuervögeln“

Am Freitag, den 11.01.2019, durften sich alle Schüler der 5. Jahrgangsstufe über ein Highlight ihres Deutschunterrichts freuen: Oliver Machander vom „Nanu-Märchen- und Kindertheater“ aus Regensburg präsentierte den Jungs in einem 60-minütigen Vortrag zwei der Kinder- und Hausmärchen der Brüder Grimm und vertiefte ihr Wissen auf unterhaltsame Art und Weise rund um Sagen, Legenden und Märchen. Nachdem die Schüler mit dem Autor wesentliche Märchenmerkmale wiederholten, spielte „Olivier“, so der Künstlername, vor beeindruckender Bühne das Märchen „Die Kristallkugel“ vor. Die begeisterten Jungs erfuhren von einer Zauberin, die ihren drei Söhnen nicht traut. Sie verwandelt den ältesten in einen Adler, den mittleren in einen Walfisch, doch der jüngste beschließt, sich durch Flucht zu retten, bevor ihn die Mutter in einen „Bären oder einen Wolf“ verzaubern kann. Schließlich macht sich der dritte Sohn auf den Weg zum Schloss der goldenen Sonne, wo er die verwünschte Königstochter erlösen möchte, eine Aufgabe, an der bereits 23 Jünglinge zugrunde gingen. Um diese nun vom Fluch zu befreien, muss er in den Besitz der Kristallkugel eines bösen Zauberers kommen.

Foto: Robert Wolrab

Neben vielen gefährlichen Aufgaben bewegt er schließlich einen Feuervogel dazu, ein Ei zu legen, dessen Dotter die Kristallkugel bildet. Es gelingt ihm, diese unbeschadet ins Schloss zu bringen und am Ende die schöne Prinzessin vom Fluch zu befreien.

NANU Märchen- und Kindertheater weiterlesen