Schlagwort-Archive: Sprachen

Volo-Projekt Schülertag

Foto: Robert Wolrab
Foto: Robert Wolrab

volo – die junge Redaktion

Ein Medienprojekt zum Thema Kommunalpolitik in Neumarkt

An der Neumarkter Knabenrealschule fand von 10. bis 14. Februar 2020 ein besonderes Medienprojekt statt, das über Fördermittel der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit komplett finanziert wurde.

volo – die junge Redaktion“ (https://www.volo-redaktion.de) ist eine Bildungsmaßnahme für Jugendliche mit und ohne Migrationshintergrund an bayerischen Schulen und gleichzeitig ein Journalismusprojekt in Kooperation mit bayerischen Schulen und Lokalredaktionen.

Im Mittelpunkt der Bildungsmaßnahme stand die journalistische Recherche von Schülern, die sowohl in einer Themenseite der Regionalzeitung, einem Radiomagazin als auch in einer szenischen Talkshow gemündet haben.

Zusammen mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildung organisierte das Ostendorfer-Gymnasium mit ihrem Projektleiter Herrn Tobias Kirschke und die Knabenrealschule mit ihren Projektleiterinnen Frau Michaela Mirlach-Geyer und Kerstin Schiller diese aufwändige Medien-Projektwoche.

12 Schüler unserer Knabenrealschule erhielten zusammen mit 6 Schülern/Schülerinnen des Ostendorfer-Gymnasiums Neumarkt in dieser Woche in drei verschiedenen Workshops („Zeitung“, „Radio“, „szenische Talkshow“) einen Einblick in die Welt der neuen Medien und sammelten dabei außerhalb des normalen Schulalltags vielseitige Erfahrungen.

Die SchülerInnen recherchierten gemeinsam mit ihren Coaches zum Thema: „Kommunales – Wie funktioniert das öffentliche Zusammenleben in einer Kommune?“. Dabei sprachen sie mit einem Vertreter der Stadtverwaltung Neumarkt, zwei engagierten Bürgern und einer Unternehmerin.

Äußerst konzentriert, interessiert und vor allem professionell arbeiteten die SchülerInnen in ihren Teams und mit ihren Coaches zusammen. Schade war es, dass ein Tag des Medienprojektes aufgrund des Schulausfall (Orkantief Sabine) zum Opfer gefallen war.

Die Premiere des Theaterstücks unter der Leitung des Theaterpädagogen Jean-Francois Drozak fand am Donnerstag, 13. Februar 2020, im Rahmen einer öffentlichen Präsentation an der Knabenrealschule statt. Am Freitag durften einige Klassen beider Schulen in zwei Aufführungen die SchülerInnen der mitwirkenden Schulen auf der Bühne bestaunen.

Die Nachwuchsjournalisten gestalteten unter Anleitung der Redakteurin Ella Schindler eine ganze Seite für die Neumarkter Nachrichten, die am Freitag, 14. Februar 2020, veröffentlicht wurde. Die Radioreporter Eleonore Birkenstock und Roland Rosenbauer von der Evangelischen Funkagentur begleiteten das Radioteam. Ausgestrahlt wurde die etwa einstündige Sendung auf Radio Charivari Franken sowie Charivari Regensburg am Sonntag, 16. Februar 2020.

Nachbericht: Michaela Mirlach-Geyer / Kerstin Schiller

Foto: M. Mirlach-Geyer
Präsentation und Auftritt durch die Darsteller in der Turnhalle:
Foto: Robert Wolrab

20200214_KRS_Volo_9Kl_NN_xx

Informatik-Biber

Informatik-Biber an der KRS

Seit seiner Premiere im Wissenschaftsjahr 2006 findet der „Informatik-Biber“ alljährlich im November statt. Der „Biber“ ist der Wettbewerb mit der größten Reichweite im Bereich der Digitalen Bildung in Deutschland. Dabei setzen sich Schüler mit altersgerechten informatischen Fragestellungen spielerisch auseinander, wie z.B. „Wer ist im sozialen Netzwerk Teenigram ein Superstar?“

Auch in diesem Schuljahr nahm die KRS wieder teil, heuer mit 104 Schülern aus der 7. Jahrgangsstufe. Die Schüler waren sehr motiviert und versuchten die Aufgaben durch Überlegen, Kombinieren und logisches Denken zu lösen. Insgesamt zeigten die Jungs der KRS sehr erfreuliche Ergebnisse, wobei sich 3 Schüler besonders auszeichneten und mit dem 2. Preis belohnt wurden.

Den 2. Preis – einen Holz-Handyhalter – erreichten:

  • Julian, 7a
  • Nikita, 7c
  • Leon, 7e

Der Informatik-Biber weckt nicht nur das Interesse am Fach, sondern ist für viele Schüler auch der erste Schritt in der Auseinandersetzung mit Informatik. „Der Wettbewerb verlangt keine Vorkenntnisse, sondern ist allein mit logischem und strukturellem Denken zu bewältigen,“ so der BWINF-Geschäftsführer. „Dieses digitale Denken wird immer wichtiger für eine aktive Beteiligung an der digitalen Gesellschaft.“ Als Breitenwettbewerb angelegt, ermöglicht der Biber zum einen die Teilnahme vieler Schülerinnen und Schüler, zum anderen können so Lehrkräfte, Eltern und auch die Kinder selbst Begabungen erkennen. „Talente können entdeckt und früh gefördert werden,“ betont Pohl das übergeordnete Ziel des Wettbewerbs.

„Nanu-Märchen- und Kindertheater“ an der KRS

Am 04. Februar 2020 besuchte Oliver Machander vom „Nanu-Märchen- und Kindertheater“ aus Regensburg bereits zum zweiten Mal die Knabenrealschule und erzählte den Schülern der 5. Klassen über zwei Schulstunden hinweg anschaulich und schauspielerisch das Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ von den Gebrüdern Grimm. Anschließend vertiefte er ihr Wissen auf spielerische Art und Weise mit einem Rätsel-Märchen-Spiel. Nach einer Fragerunde nahmen einige Schüler die Möglichkeit wahr, sein aktuelles und kunstvoll illustriertes Märchenbuch mit dem Titel „Märchenrund´zur Geisterstund´- Märchen aus Regensburg & aller Welt“ zu erwerben.

Cinéfête 2020 – „Comme des garçons“

Am 27.01.2020 besuchten die Französischklassen der 9. und 10. Jahrgangsstufe zusammen mit Frau Pauli und Herrn Fischer eine Filmvorführung im Rahmen des „Cinéfête 2020“ im Filmhaus Nürnberg. Jedes Jahr werden dort französische Filme im Original mit deutschen Untertiteln gezeigt. „Comme des garçons“, wie der Film hieß, spielt in Reims im Jahr 1969 und zeigt den schwierigen Weg fußballbegeisterter junger Frauen hin zur ersten offiziellen Frauenfußball-Mannschaft Frankreichs. Die Schüler waren angenehm überrascht und befanden den Film für gut, kurzweilig und lustig.

„France mobil“ an der KRS

Der 22. Januar gilt seit über fünfzig Jahren als Tag der deutsch-französischen Freundschaft, nachdem an diesem Tag im Jahr 1963 der „Élysée-Vertrag“ als Zeichen der Freundschaft und der Zusammenarbeit von Bundeskanzler Adenauer und Präsident de Gaulle unterzeichnet worden war. Aus diesem Anlass fanden an der KRS Neumarkt zwei außerunterrichtliche Veranstaltungen mit französischem Hintergrund statt.

Am 23.01.2020 gastierte das „France mobil“ an der Realschule für Knaben. Frau Manon Facon, eine Französin, besuchte die Schule und brachte den Schülern der 6. Jahrgangsstufe spielerisch und kreativ die französische Sprache näher. Durch ihre abwechslungsreichen Animationen gelang es, unseren Schülern sichtlich Spaß am Französischen zu bereiten und so manchen für die Sprache zu begeistern. Am Ende der Schulstunde waren die Jungen bereits in der Lage, etwas über sich in der neuen Sprache zu erzählen.

Idee für Weihnachtsgeschenk

Achtung: Idee für Weihnachtsgeschenk

Allen Eltern, die noch auf der Suche nach einem Last-Minute-Weihnachtsgeschenk sind, empfehlen wir die Seite boysandbooks.de. Hier finden Sie Buchempfehlungen speziell für männliche Leser im Alter von 8 bis 18 Jahren. Diese werden für jede Altersgruppe passend aufgelistet. Dabei wird zusätzlich nach unterschiedlichen Themen (Fantasy, Comics, Abenteuer…) unterschieden.

Foto: Robert Wolrab

Die KRS wünscht allen Leseratten und denen, die es vielleicht noch werden, eine schöne Weihnachtszeit und viel Zeit zum Lesen.

Kinderoper – “Der kleine Barbier”

Der kleine Barbier

Was ist denn ein Barbier? Das fragten sich auch die über hundert Fünftklässler unserer Knabenrealschule, als sie sich mit ihren Lehrern Richtung Bahnhof aufmachten, um nach Nürnberg in die Oper zu fahren. Dort erwartete sie nämlich die Aufführung von „Der kleine Barbier“, einer kindgerechten Version der Rossini-Oper „Der Barbier von Sevilla“. Kaum angekommen suchten sich unsere Jungs ihre Plätze und schon ging es los. Ziemlich schnell wird klar: Der Barbier ist ein Frisör namens Figaro, der seinem Freund Almaviva helfen will, dessen Angebetete Rosina aus den Fängen ihres Vormundes Doktor Bartolo zu befreien und sie schließlich zu heiraten.

Figaro sprudelt nur so vor Ideen, um seinem verliebten Freund zu helfen. Doch so manch einer seiner vermeintlich genialen Einfälle mag nicht so richtig funktionieren, und so muss der Barbier immer mal wieder auf die Hilfe der Kinder im Publikum zurückgreifen.

Viel zu schnell ward ein Happyend herbeigeführt, denn so manch einer der Zuschauer hätte gerne noch dem kurzweiligen und witzigen Treiben auf der Bühne zugesehen und zugehört.

„Absolut empfehlenswert“ lautete denn auch das Urteil unserer Schüler, als sie sich nach der Vorstellung gut gelaunt auf den Heimweg machten.

Eva Hierl-Wittig

Impro-Theater @ KRS

Ich bin kein Nazi, aber…

Als die Schüler der Klassen 10a, 10c und 10d den Musiksaal der KRS betraten, um das Theaterstück „Ich bin kein Nazi, aber…“ zu sehen, war von Schauspielern keine Spur. Die Schulleiterin Frau Söllner-Gsell betrat die Bühne und erklärte, die Darsteller würden sich verspäten. Einer von ihnen sei bei einer Auseinander-setzung mit einem Messer verletzt worden, Ersatzleute seien unterwegs. In der Wartezeit sollten sich die Schüler mit der Frage beschäftigen: Könnte so etwas wie damals mit Hitler bei uns wieder geschehen?

Foto: Robert Wolrab

Impro-Theater @ KRS weiterlesen