Geschichte-Zwischenstation (1961–1965)

Die Zwischenstation:   Staatliche Mittelschule für Knaben und Mädchen (1961 – 1965)

Nach der Verstaatlichung der Mädchenmittelschule wurde zum Schuljahr 1961/62 an der jetzt umbenannten Staatlichen Mittelschule für Knaben und Mädchen Neumarkt i.d.OPf. eine Mädchenabteilung für zwei Eingangsklassen errichtet. Diese Mädchenabteilung befand sich in den Räumlichkeiten der Mädchenmittelschule am Schlossweiher, die dem Direktorat der neuen Schule unterstellt und bis zu ihrem Auslaufen mit dem letzten Prüfungsjahrgang noch drei Jahre weitergeführt wurde. Das Direktorat der Staatlichen Mittelschule für Knaben und Mädchen zog bis zum Neubau aus der Bräugasse in das Haus der Mädchen um.

Mit dem ersten Spatenstich am 2. April 1962 begann der Neubau des Schulhauses, der Rohbau stand im Herbst 1962. Die Raumnot spitzte sich unterdessen zu: Zum Schuljahr 1962/63 waren zwar die sieben Mädchenklassen gut im Schulhaus am Schlossweiher untergebracht und sieben Knabenklassen ebenso an der Volksschule Bräugasse, aber vier Knabenklassen mussten für ein Jahr in die Räume der ehemaligen Handelsschule in der Unteren Kasernengasse ausweichen.

Mit dem Schuljahr 1963/64 begann der Unterrichtsbetrieb im neuen Schulgebäude, dessen Baukosten sich auf 1,5 Mio DM beliefen. Am 26. Mai 1964 fand die Schuleinweihung statt. Nach der kirchlichen Weihe auf dem Platz vor der Schule und den Gottesdiensten der beiden Konfessionen wurde im Beisein von Kultusminister Prof. Dr. Theodor Maunz und Regierungspräsident Dr. Ernst Emmerig der Festakt im Kolpinghaus begangen.

Doch bereits beim Umzug erwies sich das neue Haus als zu klein. Der Jahresbericht hebt hervor, dass im Herbst 1963 zwei Mädchenklassen im Neubau der Knabenabteilung untergebracht werden mussten. Daraufhin beschloss der Neumarkter Stadtrat den Erweiterungsbau der Mädchenabteilung am Schlossweiher mit neun Unterrichtsräumen und einer Gymnastikhalle.

Zum Schuljahr 1965/66 erfolgte die Umbenennung der bayerischen Mittelschulen in „Realschulen“ und am 1. September 1965 die Teilung der Staatlichen Realschule für Knaben und Mädchen. Seit diesem Zeitpunkt gibt es in Neumarkt zwei Realschulen, die Staatliche Realschule für Mädchen am Schlossweiher und die Staatliche Realschule für Knaben oberhalb des Freibades.

Seite für Eltern, Freunde und Schüler der Staatl. Realschule für Knaben in Neumarkt