Max Bögl unterstützt MINT

Max Bögl unterstützt Forscher
der Knabenrealschule

Als die Verantwortlichen der Firmengruppe Max Bögl, Herr Jens Bögl und Ralph Walther, und der Knabenrealschule Neumarkt mit der Schulleiterin Sabine Söllner-Gsell, im Herbst vergangenen Jahres einen Kooperationsvertrag abschlossen, war man sich darüber einig, dass eine enge Verzahnung von Bildung und Ausbildung unabdingbar sei. Zudem stelle die digitale Revolution völlig neue Ansprüche an die Schul- und Arbeitswelt. Die Naturwissenschaften Mathematik, Physik, Biologie, Chemie und Informationstechnologie, die auch als MINT-Fächer, bezeichnet werden, sollen die Schüler gezielt auf diese neuen Anforderungen vorbereiten. Deshalb gingen beide Partner eine enge Kooperation ein, auch um von den Erfahrungen des anderen zu profitieren.

Kooperation als Chance

Neben einem einwöchigen Besuch des firmeneigenen Bögl-Bau-Camps und der Teilnahme an Ausbildungsmessen in der KRS ist es den Verantwortlichen von Max Bögl sowie der KRS auch wichtig, das Interesse an MINT-Berufen möglichst frühzeitig und vielseitig zu wecken. Die schuleigene Bibliothek bietet hier eine Gelegenheit und so unterstützt der Kooperationspartner großzügig die Ausstattung mit Medien aus dem Bereich MINT, sodass der Betreuer der Schülerbücherei, Peter Diepold, ein vielseitige und bunte Auswahl an Sachbüchern für die Jungs der KRS treffen konnte.

Weißt du, wie man Wasser biegt?

Foto: Robert Wolrab

Für junge und ältere Schüler bietet die Bibliothek nun noch mehr die Gelegenheit, Einblicke in Astronomie, Physik, Chemie oder Mathematik zu nehmen. Dabei finden die Jungs der KRS auch Antworten auf ganz alltägliche Fragen, tauchen aber auch in bisher unlösbare Bereiche der MINT-Fächer ein. Keiner der Jungs wird zunächst wissen, wie man Wasser biegt. Die neuen Medien in der Schülerbibliothek liefern nun Antworten. Zugleich verbessern die Schüler weiterhin ihre Lesekompetenz, was für alle Verantwortlichen einen extrem wichtigen Meilenstein in der persönlichen Reifung und beruflichen Ausbildung darstellt.

Forscherklasse stillt Forscherdrang

Den Drang der Schüler, Theoretisches auch praktisch auszutesten, befriedigt die Knabenrealschule seit vergangenem Schuljahr zudem durch die eingeführte Forscherklasse. Zusammen mit Lehrkräften geht man hier praxisnah auf die Suche nach Antworten und Erklärungen zu naturwissenschaftlichen Fragen und Problemen. Die Schüler der fünften Jahrgangsstufe leben dadurch ihren Forscherdrang aus und finden sicherlich auch in den vielen kinder- und jugendgerechten Sachbüchern Antworten auf ihre naturwissenschaftlichen Fragen.

Foto: Robert Wolrab

Foto: Robert Wolrab

Bericht MZ / Neumarkter Tagblatt:

Entnommen den NN vom 24.06.2020