Marco Plank – mit Profis musiziert

Mit Profis musiziert: Marco Plank – Schüler der Jahrgangsstufe 8 der Knabenrealschule Neumarkt – musizierte im Januar 2020 bei einem festlichen Konzert gemeinsam mit weiteren talentierten bayerischen Realschülerinnen und Realschülern sowie Mitgliedern der Staatsphilharmonie Nürnberg im Orchestersaal der Hochschule für Musik in Nürnberg.

Das Abschlusskonzert des Bayerischen Realschulstreichorchesters unter der Leitung von Prof. Guido J. Rumstadt fand zum dritten Mal seit der Gründung im Oktober 2017 in Nürnberg statt. Und Marco Plank aus Neumarkt war bereits zum zweiten Mal dabei. Die jungen Musiker aus Bayerns Realschulen wählten für ihr gemeinsames Konzert mit Mitgliedern der Staatsphilharmonie Nürnberg einen ganz besonderen Rahmen: den Orchestersaal der Hochschule für Musik Nürnberg. Aus allen Regionen Bayerns kamen die ausgewählten Schüler zusammen und bereiteten eigenverantwortlich mit ihren Musiklehrkräften vor Ort die Stücke vor, so auch Marco. An vier Tagen probten die jungen Talente intensiv in mehreren Workshops gemeinsam mit den Mitgliedern der Staatsphilharmonie und präsentierten am Schluss auf der Bühne ein beeindruckendes Ergebnis.

Aus dem Bayerischen Kultusministerium war Ministerialdirigentin Elfriede Ohrnberger im Orchestersaal zu Gast, die im Vorfeld auf die besondere Bedeutung eines harmonischen Zusammenspiels auch aus pädagogischer Sicht aufmerksam machte und eigens hierzu aus München angereist war: „In einem Orchester zu musizieren bedeutet, das eigene Instrument zu beherrschen, dabei gleichzeitig auf die anderen zu achten und sich einzubringen. Mit diesem Projekt unterstreicht die Schulart Realschule einmal mehr, dass die Realschülerinnen und Realschüler auch im musischen Bereich auf einem sehr beachtlichen Niveau gefördert werden.“

An unserer KRS Neumarkt einen derart talentierten Cellisten zu wissen, macht uns natürlich auch in gewisser Weise stolz. In solchen Momenten zeigt sich erneut, welch junge Talente es gibt, die es zu entdecken und zu fördern gilt.