„Lese-Battle“ mit Tradition

„Lese-Battle“ mit Tradition

Einer schönen Tradition an unserer Schule folgend wurde Anfang Dezember wieder der Schulsieger des Vorlesewettbewerbs des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels gesucht. Die fünf Klassensieger Sebastian Simon (6a), Lukas Froschauer (6b), Daniel Klepfer (6c), Niklas Pfeifer (6d) und Bastian Niebler (6e) kamen dazu sicherlich mit etwas Lampenfieber in die Klasse 6d. Dort durften sie es sich in einem Lesesessel bequem machen und zunächst erst einmal einen selbstgewählten Text vorlesen. Die Zuhörer konnten Geschichten von Drachen, Hobbits, zum Leben erwachenden Kuscheltieren und bislang unbekannten Onkeln lauschen. Noch spannender wurde es dann, als die Buben jeweils ein Stück aus dem ihnen unbekannten schwedischen Krimi für Jugendliche „Das Geheimnis von Hester Hills“ vortrugen.

Foto: Robert Wolrab

Am Ende fiel der Jury die Entscheidung sicher nicht leicht. Schulleiterin Frau Söllner-Gsell, Frau Scherl aus dem Sekretariat, der Vorjahressieger Florian Niebler, Schülersprecher Michael Sammüller sowie die Deutschlehrkräfte Frau Kontny-Ataholo und Frau Hierl fanden, dass alle ihre Klasse würdig vertreten hatten. Und trotzdem konnte nur ein Schüler als Vertreter der KRS zum Kreisentscheid des Wettbewerbs geschickt werden. Hier wiederum war sich die Jury schnell einig, dass dies Daniel Klepfer sein sollte. Es war schon sehr erstaunlich, wie sicher und stimmungsgeladen er auch den ihm unbekannten Text vorlesen konnte.

Foto: Robert Wolrab