Schule mal anders – BR Workshop

Schüler der Knabenrealschule Neumarkt stärken ihre Medienkompetenzen in BR-Workshops
Foto: Robert Wolrab
Ein leises Knacken im Großen Sitzungssaal des Bayerischen Rundfunks in München lässt die Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Schulen Bayerns aufhorchen, als die Projektleiterin von TurnOn, Elke Dillmann, zum Mikrofon greift und die Jungen und Mädchen zum großen BR-Workshop begrüßt.

Auch die Schüler Theo Schmidt, Christian Maier, Patrick Gayr und Josef Ochsenkühn von der Staatlichen Realschule für Knaben waren in diesem Jahr dabei. Zusammen mit StRin (RS) Kerstin Schiller durften die Nachwuchsreporter an zwei Tagen Interviews führen, Musiker treffen, Sounds mischen, Nachrichten schreiben, erfahrenen BR-Profis über die Schulter schauen. Am Ende erhielten sie ein Zertifikat vom Bayerischen Rundfunk, das vielen als Türöffner in die Medienarbeitswelt dienen kann.

Das Projekt TurnOn zeigt Schülern, wie Radio heute geht. Aktuelle, schülernahe Themen werden aufgegriffen und in einen Radiobeitrag verpackt. Seit einigen Jahren bekommen Schüler an der Staatlichen Realschule für Knaben im Wahl-fach „Computer und Musik“ von den Lehrkräften Frau Mirlach-Geyer und Frau Schiller einen Einblick in die Radiowelt, als Medienpartner des Bayerischen Rundfunks immer mit der Unterstützung eines erfahrenen Profis. Der Beitrag läuft über die Lautsprecheranlage, ebenso die Schulnachrichten, die wichtige Meldungen an die gesamte Schulfamilie weitergeben.

Aber Schulradio kann noch mehr: Es vermittelt Medienkompetenz, weil die Jugendlichen eben diese Medien selbst produzieren. Sie lernen zu recherchieren, Experten zu befragen und Material auszuwerten. Diese Qualifikationen sind elementar für Ausbildung und Beruf. Das Wahlfach fördert die Arbeit im Team, weil die Schüler nur miteinander zu einem guten Ergebnis kommen. Beim Auswählen geeigneter Themen, beim Texteschreiben oder beim Finden von passender Musik müssen die Schüler Kreativität beweisen. All dies bereitet die Jungen ein Stück mehr auf das Leben nach der Schule vor und legt ihnen Kompetenzen an die Hand, die sie immer brauchen können.