Bürger-Stein der KRS

Die KRS bekommt einen Bürger-Stein

Am Montag, 30. Juli, wurden weitere „Bürger-Steine“ direkt vor dem Bürgerhaus der Stadt Neumarkt ins Pflaster gesetzt.

Die Rektorin der Knabenrealschule Neumarkt, Sabine Söllner-Gsell, setzte zusammen mit dem Elternbeiratsvorsitzenden, Herbert Meier, die Bronzeplakette in einen Bürgerstein. Das Geld dafür kam aus dem Erlös des „Medienbasars im Bürgerhaus“ der letzten 3 Jahre. Die Idee zu diesem Basar hatte der Elternbeirat der KRS, der dann auch, unter Mithilfe der Elternbeiräte der weiterführenden Schulen Neumarkts, diese Basare erfolgreich durchführte.

Paul Weppler, Projektleiter der Bürgerstiftung Region Neumarkt, erklärte dabei den Sinn und Zweck dieser Aktion: „Damit wir in der ganzen Region Neumarkt Gutes für Menschen in Not tun können, müssen wir unser Stiftungskapital weiter ausbauen“.

„Die Bürger-Steine können Geburtstags-, Hochzeits- oder Gedenksteine sein. Es gibt sie auch mit frei wählbaren Gestaltungselementen“, so Paul Weppler. Bei den Firmensteinen sei die Bronzeplakette größer, damit das Firmenlogo eingraviert werden kann. Wer einen Stein erwirbt, bekommt eine Urkunde, die zeigt, wie der echte Stein aussehen wird.

Viele Gedenksteine wurden schon vor dem Bürgerhaus gesetzt, unter anderem von Schulen, Kindergärten, Vereinen, sowie von vielen privaten Spendern. Auch in den Landkreis-Gemeinden Berg, Dietfurt, Lauterhofen, Parsberg und Freystadt gibt es bereits Bürger-Steine.

Weitere Informationen im Internet unter http://www.buergerstiftung-region-neumarkt.de

Foto: Paul Weppler