Landtagsbesuch der 10c

Gespannt stiegen die 25 Jungs der Klasse 10c am Mittwoch, 31.1.2018, um 8 Uhr in den Bus, um in den Landtag nach München zu fahren. Auf Einladung des Landtagsamtes wurde die KRS aus vielen Bewerbern ausgewählt, einen Tag in der bayerischen  Machtzentrale zu verbringen.
Gespannt war man zudem, da das neue Fach Sozialkunde für viele Schüler inhaltlich nicht immer so greifbar wirkt. Was würde nun im politischen Zentrum Bayerns auf die Jungs warten?

Zunächst begrüßte uns ein abgeordneter Lehrer, der uns den Tag über begleitete und mit sehr vielen interessanten Fakten rund um das Parlament versorgte. Gleich darauf waren wir eine Stunde Gast
im diskutierenden Petitionsausschuss. Dort bringen Bürger ihre  Beschwerden ein und bitten die Abgeordneten um eine Klärung des Sachverhalts. Derzeit liegen sehr viele Asylpetitionen vor.
Gespannt und zum Schweigen verdonnert verfolgten alle die Diskussionen und Abstimmungen der Abgeordneten.

Beim nächsten Programmpunkt war die Überraschung groß, denn neben Volksvertretern aus dem Wahlkreis Regensburg und Fürstenfeldbruck war auch Staatssekretär Füracker (Neumarkt) zu den Schülern gekommen. Bereitwillig erzählte er von seiner politischen Jugend und seiner Familie. Die sich anschließende Diskussionen drehte sich vorrangig um das GroKo-Thema, welchen Nutzen diese Konstellation hat und ob Alternativen denkbar wären.

Nach dem Besuch im Plenarsaal, in dem die Schüler besonders von den bequemen Stühlen begeistert waren, nahmen alle gerne das Angebot des Landtages an, im Hofbräukeller zu essen.

So klang ein sehr interessanter und informativer Unterrichtstag aus und das ferne Fach Sozialkunde wurde wieder ein Stück lebendiger und greifbarer.

Peter Diepold