Wertebildung auf Augenhöhe – von Schülern für Schüler

Marco Drössler ist Wertebotschafter an der Knabenrealschule Neumarkt

Wenn Schüler selbst entscheiden, welche Werte für sie in der Schulfamilie wichtig sind, diese aktiv gestalten und leben, dann wird Wertebildung zu einem erfolgreichen Gemeinschaftsprojekt. Dazu werden Schüler zu Wertebotschaftern ausgebildet. Einer von ihnen ist der Neuntklässler Marco Drössler. Die Schulgemeinschaft der Staatlichen Realschule für Knaben/Neumarkt freut sich sehr, dass sich das bayerische Kultusministerium für ihn entschieden hat, um
sich an der Knabenrealschule für Wertebildung einzusetzen.

Erfolgreich angelaufen ist die Initiative „Werte machen Schule“ im Schuljahr 2018/2019 mit der Ausbildung von 73 jugendlichen Wertebotschaftern in Niederbayern, Oberfranken und Schwaben. Im aktuellen Schuljahr folgten nach Unterfranken die Oberpfalz, Mittelfranken und Oberbayern: Pro Regierungsbezirk wurden rund 25 Schülerinnen und Schüler der 8. und 9. Klasse aller Schularten zu
Wertebotschaftern ausgebildet. Wertebildung auf Augenhöhe – von Schülern für Schüler weiterlesen

Informatik-Biber

Informatik-Biber an der KRS

Seit seiner Premiere im Wissenschaftsjahr 2006 findet der „Informatik-Biber“ alljährlich im November statt. Der „Biber“ ist der Wettbewerb mit der größten Reichweite im Bereich der Digitalen Bildung in Deutschland. Dabei setzen sich Schüler mit altersgerechten informatischen Fragestellungen spielerisch auseinander, wie z.B. „Wer ist im sozialen Netzwerk Teenigram ein Superstar?“

Auch in diesem Schuljahr nahm die KRS wieder teil, heuer mit 104 Schülern aus der 7. Jahrgangsstufe. Die Schüler waren sehr motiviert und versuchten die Aufgaben durch Überlegen, Kombinieren und logisches Denken zu lösen. Insgesamt zeigten die Jungs der KRS sehr erfreuliche Ergebnisse, wobei sich 3 Schüler besonders auszeichneten und mit dem 2. Preis belohnt wurden.

Den 2. Preis – einen Holz-Handyhalter – erreichten:

  • Julian, 7a
  • Nikita, 7c
  • Leon, 7e

Der Informatik-Biber weckt nicht nur das Interesse am Fach, sondern ist für viele Schüler auch der erste Schritt in der Auseinandersetzung mit Informatik. „Der Wettbewerb verlangt keine Vorkenntnisse, sondern ist allein mit logischem und strukturellem Denken zu bewältigen,“ so der BWINF-Geschäftsführer. „Dieses digitale Denken wird immer wichtiger für eine aktive Beteiligung an der digitalen Gesellschaft.“ Als Breitenwettbewerb angelegt, ermöglicht der Biber zum einen die Teilnahme vieler Schülerinnen und Schüler, zum anderen können so Lehrkräfte, Eltern und auch die Kinder selbst Begabungen erkennen. „Talente können entdeckt und früh gefördert werden,“ betont Pohl das übergeordnete Ziel des Wettbewerbs.

„Nanu-Märchen- und Kindertheater“ an der KRS

Am 04. Februar 2020 besuchte Oliver Machander vom „Nanu-Märchen- und Kindertheater“ aus Regensburg bereits zum zweiten Mal die Knabenrealschule und erzählte den Schülern der 5. Klassen über zwei Schulstunden hinweg anschaulich und schauspielerisch das Märchen „Der Teufel mit den drei goldenen Haaren“ von den Gebrüdern Grimm. Anschließend vertiefte er ihr Wissen auf spielerische Art und Weise mit einem Rätsel-Märchen-Spiel. Nach einer Fragerunde nahmen einige Schüler die Möglichkeit wahr, sein aktuelles und kunstvoll illustriertes Märchenbuch mit dem Titel „Märchenrund´zur Geisterstund´- Märchen aus Regensburg & aller Welt“ zu erwerben.